Fernost-Flug-Service

Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
Allgemein
Argentinien
Bhutan
Botswana
Chile
China
Hotels & Unterkünfte
Hotels & Unterkünfte
Hotels & Unterkünfte
Hotels & Unterkünfte
Hotels & Unterkünfte
Hotels & Unterkünfte
Hotels & Unterkünfte
Hotels & Unterkünfte
Hotels & Unterkünfte
Hotels & Unterkünfte
Hotels & Unterkünfte
Hotels & Unterkünfte
Hotels & Unterkünfte
Hotels & Unterkünfte
Hotels & Unterkünfte
Indien
Kambodscha
Kolumbien
Laos
Malawi
Mauritius
Myanmar
Namibia
Nepal
Oman
Panama
Philippinen
Reisen
Reisen
Reisen
Reisen
Reisen
Reisen
Reisen
Reisen
Reisen
Reisen
Reisen
Reisen
Reisen
Reisen
Reisen
Reisen
Reisen
Reisen
Reisen
Reisen
Reisen
Reisen
Reisen
Reisen
Reisen
Simbabwe
Sri Lanka
Südafika
Tansania
Thailand
Überwintern
Überwintern
Überwintern
Überwintern
Überwintern
Überwintern
Überwintern
Überwintern
Überwintern
Überwintern
Uganda
Uruguay
Venezuela
Vietnam
Zambia
Menü
Reiseangebote

Auf abenteuerlichen Landstrassen nach Lhasa

Eine ganz besondere und einzigartige Reise. Und hier ist die Reise selbst das Ziel. Über 2000 Straßenkilometer trennen die Stadt Lanzhou von Lhasa in Tibet. 2000 km durch unfassbare Hochebenen, wilde Berge, staubige Halbwüsten. Das Land ist dünn besiedelt und doch seit Jahrtausenden ein zentraler Kulturraum durch den China mit all den anderen Ländern und Reichen verbunden wurde. Ein magische Reise, eine mobile Tour de Force, ein modernes Abenteuer, das sie lange nicht vergessen werden.

1. Tag:

Ankunft in Lanzhou. Die Stadt Stadt liegt auf dem Lößplateau am Oberlauf des Gelben Flusses und war früher eine wichtige Station auf der alten Seidenstraße.

2. Tag:

Besichtigung der Weißen Pagode, der Eisernen Brücke, die zu den ältesten Brücken über dem Gelben Fluss zählt. Auch das Fliegende Bronze-Pferd aus der Han-Zeit (206 v.-220 n.) ist heute ein Symbol für Lanzhou und seine Offenheit.

3. Tag:

Fahrt durch die abwechslungsreiche Landschaft nach Xiahe, das in China „Klein Tibet“ genannt wird. Besichtigung des Klosters Labrang, das mit 6 Instituten und mehr als 3000 Mönchen das größte lamaistische Kloster außerhalb Tibets ist.

4. Tag:

Ganztägige Fahrt durch idyllische Landschaft Richtung Nordwesten bis nach Xining, welches die Hauptstadt der Provinz Qinghai ist.

5. Tag:

Vormittags Besichtigung einer interessanten Moschee in der Stadt. Nachmittags Autofahrt zur Besichtigung des Klosters Kumbum, in dem der Gründer der lamaistischen Gelbmützensekte Tsongkapa im Jahre 1357 geboren wurde. Es ist eines der größten Klöster des tibetischen Buddhismus.

6. Tag:

Spannende Fahrt, teilweise entlang des bekannten Kokonor-See, weiter zum Salzsee in Chaka, der ausgiebig besichtigt wird, bevor wir eine Abzweigung nach Südwesten nehmen und in Dulan das Etappenziel erreicht haben.

7. Tag:

Von Dulan geht es heute bis nach Golmud durch die einzigartige Welt des Qaiddam Beckens. Viele Salzseen, aber auch der Abbau von Bodenschätzen findet hier statt. Sie sehen aber auch einzelne, bewässerte Flecken landwirtschaftlicher Nutzfläche in einem weiten, scheinbar unfruchtbaren „Meer“ aus Sand, Stein und Bergen. Atemberaubend.

8. Tag:

Weitere ganztägige Fahrt vom Knotenpunkt Golmud nach Süden. Ziel ist Tuotuohe. Sie überqueren heute das Kunlun Shan Gebirge, das nördliche Grenzgebirge des tibetischen Hochlandes. Die Fahrt führt über einen 4.767 m hohen Pass mit spektakulären Ausblicken.

9. Tag:

Eine erneute, faszinierende Tagesetappe führt sie weiter nach Süden bis nach Nagpu. Die Fahrt führt über das Tanggula Gebirge in welchem der Jangste Fluss entspringt. Die Fahrt führt über den weltbekannte Pass, der eine Passhöhe von 5.231m üNN aufweist.

10. Tag:

Immer weiter nach Süden führt die Straße und die Landschaft ändert sich allmählich. In Yangajain besichtigen Sie eine geothermische Anlage zur Energiegewinnung, bevor Sie die letzten Kilometer dieses Abenteuers bewältigen und nach Lhasa einfahren. 

11. Tag:

Ein ganzer Vormittag gilt dem Potala-Palast, der Winterresidenz des Dalai Lamas. Dieser Bau gilt für Tibet schlechthin als Symbol einer ganzen Kultur. Nachmittags steht die Besichtigung des Klosters Drepung auf dem Programm.

12. Tag:

Die Fahrt heute zeigt Ihnen den ganzen Reiz Tibets. Landschaften wie gemalt. Z. B. auf der Strecke vom Kampa-La-Pass zum wunderbar türkisblauen Yamdrok-See und weiter über den Karo-La nach Gyantse. Die an einem Knotenpunkt der alten Handels- und Pilgerrouten gelegene, drittgrößte Stadt Südtibets hat ihren traditionellen Charakter noch weitgehend bewahren können.

13. Tag:

Besichtigung des Palkhor-Klosters. Nachmittags Fahrt nach Shigatse. Besuch der Klosteranlage Shalu.

14. Tag:

Am Vormittag ausgiebiger Rundgang durch das Tashilhumpo-Kloster, einst Hauptsitz des im Jahre 1989 verstorbenen Panchen Lamas. Tashilhumpo ist eines der eindrucksvollsten Großklöster Tibets und beherbergt noch alte Malereien und Ritualobjekte. Nachmittags Rückfahrt nach Lhasa.

15. Tag:

Besichtigung des Tempels Jokhang und Rundgang auf den Pilgerwegen Barkhor. Nachmittags Besuch des Sera-Klosters.

16. Tag:

Transfer zum Flughafen und Ausreise.

Preise & Termine

Dieses einzigartige Landstraßenabenteuer können wir Ihnen ab € 5.382,- pro Person im Doppelzimmer inkl. Vollpension, ab Lanzhou und bis Lhasa.