Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzrichtlinie

ich akzeptiere

Möchten Sie Google Analytics deaktivieren?

Deaktivieren

Fernost-Flug-Service

Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
Allgemein
Argentinien
Bhutan
Botswana
Chile
China
Ecuador
Hotels & Unterkünfte
Hotels & Unterkünfte
Hotels & Unterkünfte
Hotels & Unterkünfte
Hotels & Unterkünfte
Hotels & Unterkünfte
Hotels & Unterkünfte
Hotels & Unterkünfte
Hotels & Unterkünfte
Hotels & Unterkünfte
Hotels & Unterkünfte
Hotels & Unterkünfte
Hotels & Unterkünfte
Hotels & Unterkünfte
Hotels & Unterkünfte
Hotels & Unterkünfte
Hotels & Unterkünfte
Indien
Kambodscha
Kenia
Kolumbien
Laos
Malawi
Mauritius
Myanmar
Namibia
Nepal
Oman
Panama
Peru
Philippinen
Reisen
Reisen
Reisen
Reisen
Reisen
Reisen
Reisen
Reisen
Reisen
Reisen
Reisen
Reisen
Reisen
Reisen
Reisen
Reisen
Reisen
Reisen
Reisen
Reisen
Reisen
Reisen
Reisen
Reisen
Reisen
Reisen
Reisen
Reisen
Simbabwe
Sri Lanka
Südafika
Tansania
Thailand
Überwintern
Überwintern
Überwintern
Überwintern
Überwintern
Überwintern
Überwintern
Überwintern
Überwintern
Überwintern
Uganda
Uruguay
Venezuela
Vietnam
Zambia
Menü
© African Bush Camps
Hotels & Unterkünfte

Zambezi Expeditions

Ein exklusives, mobiles Camp mit Blick auf den majestätischen Zambezi River! Der Mana Pools Nationalpark, der schon über 30 Jahre zum UNESCO Weltnaturerbe zählt, grenzt direkt an das südliche Ufer des ruhigen Mittellaufes des mächtigen Zambezi. Ein ideales Gebiet für eine aufregende Kombination von Safari, Kanusafari und Walking Safari. Ein rustikales, naturnahes, old-school Camp wird direkt am Hochufer aufgebaut und bietet unvergessliche Eindrücke des echten Afrika.

  • Nördliches Zimbabwe, Mana Pools Nationalpark. Anreise mit Charter-Kleinflugzeug. Ein großer Nationalpark (ca. 2.500 km² plus angrenzende Gebiete) mit nur ganz wenigen anderen Lodges. Echte Wildnis!
  • Mobiles Camp mit nur 6 Zelten und maximal 12 Gästen!!! Die Zelte haben en-suite Freiluft-Badezimmer, Spül-Toiletten, Bucket-Shower. Selbstverständlich gibt es mobile Solarleuchten in jedem Zelt. Glamouröses Camping Gefühl mitten im Busch mit Liebe zum Detail! Im Hauptzelt gibt es einen Speisebereich, eine gemütliche Sitzecke, die als abendliche Get-Together-Bar im Safari-Stil dient. Eine Ladestation für Kameras und Handys ist vorhanden – Handy Empfang allerdings nicht, und das ist gut so. Safaris im Jeep, zu Fuß oder im Kanu werden angeboten, Angeln ist hier ein besonderes Vergnügen. Vollpension mit allen lokalen antialkoholischen und alkoholischen Getränken und zwei Aktivitäten täglich. Safari Pur!
  • Das wunderbare, authentische Safari Camp liegt in einem der wildesten und schönsten Nationalparks im südöstlichen Afrika. Mana Pools ist Legende und neben vielem anderen, ist es einer der letzten Plätze, wo man regelmäßig die sonst so gefährdeten afrikanischen Wildhunde sehen kann. Ein extrem engagiertes Team und fähige, kommunikative Guides sorgen für ein familiäres unübertroffenes Busch-Gefühl. Das Zambezi Expeditions Camp ist ein absolutes Erlebnis und die Landschaft dort berührend schön. Ein unvergesslicher Aufenthalt!

 

Wir empfehlen eine Kombination – jeweils mindestens 2 Nächte – mit dem Kanga Camp, dem einzigen Inlands Camp des Mana Pools Nationalparks, das direkt an einer der wenigen dauerhaften Wasserstellen völlig abgeschieden liegt. Eine sensationelle Safari-Kombination.

Auch dieses Camp gehört zu African Bush Camps, eine besitzergeführte Kollektion von außergewöhnlichen Camps. Beks Ndlovu ist der Mastermind hinter dieser Firma und gilt als einer der besten Guides in ganz Afrika. Nach einer Karriere als Guide begann er sein Abenteuer, weil er Kunden ein authentisches Afrika–Erlebnis bescheren wollte und gleichzeitig der lokalen Bevölkerung Chancen auf Arbeit und Aufstieg. Seine Frau leitet eine unabhängige Stiftung, die jungen Zimbabwern und Botswanern die Möglichkeit eines Berufseinstieges und einer Ausbildung bietet. African Bush Camps legt also großen Wert auf soziale Verantwortung, unbedingte Nachhaltigkeit, gepaart mit herausragenden Guides und authentischem Busch-Feeling. Dies alles hat auch dazu geführt, dass Beks Ndlovu ausgezeichnet wurde als „Unternehmer des Jahres“ in Zimbabwe und den Safari Award „Best Personal Contribution to Safari Tourism in Africa“ erhielt.

Wir können die Camps, die Menschen und diesen Ansatz nur von ganzem Herzen weiterempfehlen.

Weitere Infos:

Mana Pools Nationalpark liefert ein wunderbares Outdoor-Feeling und gehört zu den besten Safari-Parks im gesamten Afrika. Die Gegend ist weltbekannt für einzigartige Kanu-Safaris auf dem Zambezi Fluss, ehrliche, spektakuläre Safaris zu Fuß mit möglichen Close-Up Begegnungen von Großwild wie Elefanten oder Löwen.

Der Park selbst ist etwa 2.500 km² groß, bildet aber mit dem auf dem gegenüberliegenden Flussufer in Zambia befindlichen Lower Zambezi Nationalpark und einigen großen anschließenden Game Management Areas eine ausgedehnte, unberührte, weite Wildnis von großer Schönheit und großem Wildreichtum. Dieses riesige Gebiet ist nicht durch Zäune unterteilt, was es dem Wild erlaubt sich völlig frei zu bewegen.

Die Landschaft im Nationalpark ist zauberhaft und wird geprägt vom Zambezi Fluss, der in einer weiten Ebene seine Mäander zieht und durch sein Schwemmwasser für fruchtbare Böden sorgt. Der Zambezi hat auch die charakteristischen weiten Grasebenen geschaffen, die zusammen mit Waldflächen, bestanden von riesigen Mahagoni-, Akazien- und Ebenholz, und Zambezi Feigenbäumen, das charakteristische Landschaftsgepräge bilden. Diese Vielgestaltigkeit mit kleinen Inseln, Kanälen, Altarmen und Sandbänken, gepaart mit dem vulkanischen Boden führt zu dem außerordentlich reichen Tierleben innerhalb des Parks. Der Nationalpark hat eine hohe Dichte an Wildtieren, besonders Elefanten, Tüpfelhyänen, Löwen, Leoparden, und Hippos. Besonders hervorzuheben ist aber, dass der Park die vielleicht beste Destination in ganz Afrika ist, um die gefährdeten Afrikanischen Wildhunde zu beobachten. Man findet aber natürlich auch die ganz Palette an Beutetieren für die Raubkatzen, wie unzählige Antilopenarten, Büffelherden und Zebras. Ebenso ist der Park für seine sehr reichhaltige Vogelwelt weithin berühmt.

Insbesondere die alten Flussterrassen, die locker mit sogenannten Anabäumen bestanden sind, die zu den Mimosen zählen und deren Hülsenfrüchte bei allen Pflanzenfressern sehr beliebt sind, sorgen im Mana Pools Nationalpark für das wunderbare Licht, das viele professionelle Fotografen mit natürlichen Kathedralen vergleichen. Und im Hintergrund sieht man immer die Berge, die den großen Grabenbruch begrenzen. Es sind wahrlich magische Ausblicke, die dieser Park eröffnet.

Etwa ein Stunde mit dem Jeep landeinwärts, in einem dichten Buschgebiet, findet sich eine ganz besondere Gegend, die sogenannte Kanga Pan. Dieses völlig unberührte Gebiet liegt um eine der wenigen, fast ganzjährig wasserführenden Wasserstellen im Hinterland des Zambeziflusses und bietet in der Trockenzeit extraordinäre Tierbeobachtungsmöglichkeiten. Hier finden sich die sogenannten Vleis, saisonal wasserführende Tümpel oder Bachbette, sowie wechselnde Waldformationen, wie beispielsweise die Mopanewälder und generell dichtere, aber niedrigere Vegetation. An der Wasserstelle der Kanga Pan können Sie in der Trockenzeit formidable Beobachtungen machen mit Großtieren in unmittelbarer Nähe, direkt von der Terrasse des Camps aus, das als einziges in dieser Gegend liegt und eine wunderbare Abgeschiedenheit erleben lässt. Echte Wildnis, echter Busch.

Auch hier haben wir die Trockenzeit von Juni bis Oktober, wobei man auch den April, besonders aber den Mai sehr empfehlen kann. Denn hier befinden wir uns noch in der sogenannten Green Season, haben aber kaum noch Niederschläge zu erwarten, die Landschaft ist traumhaft und die Preise sind gut, allerdings ist es morgens und nachts noch kalt!! Ab November schleicht sich langsam die Regenzeit ein, ein Besuch kann sich dennoch sehr lohnen, insbesondere wegen der sehr guten Sichtbarkeit des Großwildes. Von Dezember bis März ist dann Regenzeit und Mana Pools kann eigentlich kaum besucht werden und die Camps sind geschlossen, bzw. werden abgebaut im Falle des Zambezi Expedition Camps. Wenn es rein um die Beobachtung von Tieren geht ist sicherlich der Zeitraum August, September am allerbesten. Alle Tiere müssen zum Fluss oder den Pools kommen, denn es findet sich sonst nirgends mehr Wasser, was die Qualität der Beobachtungen und die Quantität der zu beobachtenden Tiere extrem erhöht, allerdings auch die Safari Fahrzeuge logischerweise auf kleinere Regionen beschränkt. Jede Jahreszeit hat Ihren speziellen Reiz und Ihre spezielle Belohnung für Sie parat. Wir beraten Sie gerne hierzu.

Wir empfehlen eine Kombination aus Zambezi Expeditions und Kanga Camp – 3 + 2 Nächte – um die Verschiedenartigkeit dieses wunderbaren Gebietes besser entdecken und genießen zu können. Eine sensationelle Safari-Kombination in einem wundervollen Gebiet echter afrikanischer Wildnis.

 

Preise & Termine

Preis auf Anfrage.